Lothar Dietz: CDU-Kreistagsfraktion fordert Investitionen in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Landkreis muss familienfreundlicher werden

14. Dezember 2016

Die CDU-Kreistagsfraktion fordert Landrat Sören Meng dazu auf, im Haushalt 2017 gezielt in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und damit in einen familienfreundlicheren Landkreis zu investieren. Dazu erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Lothar Dietz: „Unser Landkreis muss dringend attraktiver für junge Familien werden. Hier wurde in der Vergangenheit vieles versäumt. Wir erwarten, dass der Landrat handelt, damit unser Landkreis nicht abgehängt wird. Familien sind Zukunft.“
Einen Baustein sieht die CDU-Kreistagsfraktion in der Errichtung eines Erlebnisspielplatzes auf der Halde Reden. Dieser würde nach Ansicht des CDU-Politikers Lothar Dietz nicht nur das bisherige Angebot auf der Halde um eine echte Attraktion erweitern, er wäre zugleich ein Anziehungspunkt für Familien und ein nahe gelegenes Ausflugsziel. „Der Landrat muss mit der IKS, der Eigentümerin auf der Halde Reden, bezüglich der Finanzierungsfrage in Verhandlungen eintreten“, betont Lothar Dietz. Die CDU im Landkreis Neunkirchen selbst ist hier nicht untätig geblieben und hat dank des Einsatzes ihres Kreisvorsitzenden Tobias Hans beim Innenministerium eine Bedarfszuweisung in Höhe von 100.000 Euro erwirkt.
Um den Familien in ihrem Alltag entgegen zu kommen und Erleichterungen einzuräumen, fordert die CDU-Kreistagsfraktion eine Betreuungseinrichtung für Kinder, die ihr Angebot bis in die Abendstunden aufrechterhält. Als Vorbild führt CDU-Kreistagschef Lothar Dietz das „Kinderland im Campus 1 und 2“ im Landkreis Saarlouis an. „Der Landrat sollte eine derartige Einrichtung auch für unseren Landkreis in Erwägung ziehen und prüfen, welche Modelle hier Sinn machen. Fakt ist, dass eine Betreuungseinrichtung, die eine Betreuung bis in die Abendstunden garantiert, eine echte Erleichterung für Mütter und Väter bei der Bewältigung ihrer Aufgaben darstellen würde“, so Lothar Dietz. Aus diesem Grund besucht der CDU-Kreisvorsitzende Tobias Hans gemeinsam mit CDU-Kreistagschef Lothar Dietz und Sozialministerin Monika Bachmann das Kinderland in Saarwellingen, um sich vor Ort über dieses Betreuungsmodell zu informieren. „Eltern brauchen Betreuungseinrichtungen mit deutlich erweiterten Öffnungszeiten, die es ihnen bei Schicht- und Bereitschaftsdienst ermöglichen, ihre Kinder gut betreut zu wissen. Hier müssen wir mit den Betrieben vor Ort ins Gespräch kommen, um in Form von Kooperationen derartige Betreuungsangebote zu initiieren. Von diesen profitieren schlussendlich auch die Betriebe selbst“, ist sich Tobias Hans sicher.
Die CDU-Kreistagsfraktion wird bei den Haushaltsberatungen entsprechende Anträge einbringen. Darüber hinaus wird sie dem Haushalt 2017 zustimmen, da die Kreisumlage zum ersten Mal seit Jahren wieder sinkt. „Einziger Wermutstropfen dabei ist, dass dies nicht auf den Sparwillen des Landrats zurückzuführen ist, sondern auf die Tatsache, dass Landkreis 5,3 Millionen Euro mehr Zuschüsse von Bund und Land erhält“, so Lothar Dietz abschließend.